Blogevent, Rezepte
Kommentare 4

Kürbis im Pott – Maki Sushi mit
mariniertem Ofenkürbis

Es wird mal wieder Zeit für eine Blogparade. Findet Ihr nicht auch? 🙂 Fred vom Blog Einfach NachschlagEn hat, passend zur Halloween Woche, Foodblogger aus dem Ruhrgebiet zu einer Runde Kürbis im Pott eingeladen. Nachdem Samira vom Blog Veggies Kochwelt gestern ein würziges Kürbisbrot gezaubert hat, bin ich heute an der Reihe. Bei mir gibt es Maki Sushi mit mariniertem Ofenkürbis.

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Sushi selber zuzubereiten ist gar nicht so schwer und überhaupt nicht zeitintensiv, wenn man einmal den Dreh raus hat. Um einige von Euch zu einem ersten “Sushi-Selbermach-Versuch” zu animieren, habe ich sie ganz easy peasy gerollt. Bei den Profis sind die Algen nicht im Inneren zu sehen. So gerollt ist es allerdings einfacher, sieht trotzdem toll aus und dem Geschmack gibt es keinen Abbruch 🙂

Seit ich es einmal ausprobiert habe, gibt es Sushi in diversen Varianten regelmäßig bei mir. Ich nehme mir auch gerne ein paar dieser leckeren Rollen mit zur Arbeit. Sie lassen sich wunderbar in der Mittagspause snacken und machen schön satt.

Nun aber zu meinem Rezept für Euch.

Darunter findet ihr ein paar Schritt für Schritt Bilder, an der Ihr Euch beim Nachkochen orientieren könnt.

Maki Sushi mit mariniertem Ofenkürbis

Maki Sushi mit mariniertem Ofenkürbis

Zutaten

Reis

  • 250 g Sushireis 
  • 500 ml Wasser 
  • 1 TL Salz 
  • 4 EL Reisessig 
  • 2 EL Zucker 

Ofenkürbis

  • 250 g Butternut- Kürbis , Netto- Gewicht
  • 2 EL Sojasauce 
  • 1 EL Limettensaft 
  • 1 TL Honig 
  • 1 Stück Ingwer , (ca. 1,5 x 1,5 cm)
  • 1/2 TL Zitronengras , getrocknet/ gerebelt

weitere Zutaten

  • 4  Nori Seetangblätter 
  •   Bambusmatte , (gibt es günstig im Asialaden oder Online)

als Beilage

  •   Sojasauce 
  •   Wasabi 
  •   eingelegter Ingwer 

Zubereitung

Reis

  1. Den Reis mit Hilfe eines Siebes solange waschen, bis das Wasch-Wasser nicht mehr milchig, sondern klar ist. Anschließend den Reis mit 500 ml Wasser und dem Salz in einen Topf geben und aufkochen lassen. Nun die Herdplatte ausstellen und den Reis 20 min bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.
  2. IM nächsten Schritt den Reis in eine Schüssel geben und in einem Topf den Reisessig und den Zucker erwärmen, bis der Zucker sich aufgelöst hat und der Essig leicht dampft.
  3. Die Zucker-Essig-Mischung über den Reis geben und mit Hilfe eines Holzlöffels unter den Reis mischen. Den Reis nun abkühlen lassen.

Ofenkürbis

  1. Den Kürbis schälen, entkernen und die benötigte Menge in Stifte von ca. 0,5 cm Durchmesser schneiden.
  2. Den Ofen auf 175°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Den Ingwer in sehr feine Würfel schneiden und mit den restlichen Zutaten für die Marinade in eine Auflaufform geben. Alle Zutaten miteinander vermengen, die Kürbisspalten hinzugeben und marinieren.
  3. Die Kürbisspalten für ca. 20 min in den Ofen geben, bis sie weich, aber noch leicht bissfest sind und erkalten lassen.

Finish

  1. Die Bambusmatte ausgerollt auf die Arbeitsplatte legen, so dass die Stäbe der Matte horizontal zu Dir liegen. Ein Noriblatt mit der glänzenden Seite nach unten auf die Matte legen. Anschließend ganz dünn (nicht mehr als 0,5 cm hoch) den Sushireis auf der Matte verteilen. Nur im oberen Bereich ca. 1,5 cm frei lassen.
  2. Ist der Reis gleichmäßig verteilt. Im Abstand von ca 4 cm vom Rand, horizontal, ca. 2 cm breit die Kürbisspalten auslegen.
  3. Nun kann gerollt werden: Zunächst von Euch aus gesehen den vorderen Teil des Noriblatts mit der Bambusmatte nehmen und über die Kürbisspalten stülpen. Nun mit den Händen den "Anfang" der Sushirolle leicht andrücken.
  4. Im nächsten Schritt eine Rolle bilden indem Ihr die Bambusmatte immer weiter leicht anhebt und die sich bildende Rolle mit beiden Händen von Euch weg rollt, bis das "Reis-Ende" erreicht ist. Die noch freie Stelle vom Noriblatt mit etwas Wasser befeuchten (hier schnell sein, da sie schnell aufweicht) und den Rest ebenfalls aufrollen. So wird die Sushirolle geschlossen.
  5. Im letzten Schritt mit einem scharfen Messer ca. 1,5 cm dicke Scheiben von der Rolle schneiden. Fertig!
  6. Genau wie gerade beschrieben, solange verfahren, bis der Reis aufgebraucht ist. Pro 250 g Reis könnt Ihr ca. 4 Rollen Sushi formen (Je nachdem wie viel Reis ihr vorab genascht habt und wie dick ihr die Noriblätter damit bestreicht).

Notizen

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Na, das klingt doch gar nicht so schwer, oder? Seit Ihr bereit es mal selber auszuprobieren? Ich freue mich auf Eure Berichte 🙂

Rezept Maki Sushi mit Ofenkürbis selbst gemacht

Morgen ist Jessi von Jessis Schlemmerkitchen an der Reihe. Ich bin schon gespannt, was sie leckeres aus Kürbis gezaubert hat.

Die Rezepte der anderen Blogger werde ich Tag für Tag unter diesem Blogpost verlinken, so dass ihr die Blogparade bequem hier mitverfolgen könnt:

würziges Kürbis-Dinkelbrot von Veggies Kochwelt
Kürbis Käsekuchen von Jessis Schlemmerkitchen

Zwischendurch könnt Ihr übrigens auch mal gerne bei Fred vorbeischauen. Er hat sich für die Blogparade noch zusätzlich ein tolles Gewinnspiel überlegt. Klick!

 

MerkenMerken

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Pingback: Kürbis-Käsekuchen - jessisschlemmerkitchen.de

    • Ilona sagt

      Hallo Sarah,

      es lohnt sich auf jeden Fall. Viel Spaß beim Ausprobieren 🙂

      Liebe Grüße
      Ilona

  2. Pingback: Kürbis im Pott - Themenwoche & Gewinnspiel - Einfach Nachschlagen!Einfach Nachschlagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*