Rezepte
Kommentare 3

Knusperstangen

In der Regel backe ich mein Brot, meine Brötchen und meinen Kuchen immer selber. Aber auch in meinem Alltag gibt es manchmal Situationen, in denen ich doch nicht drum herum komme, einem Bäcker einen Besuch abzustatten: Neulich habe ich mein Frühstück Zuhause vergessen. Also hielt ich auf dem Weg zur Arbeit noch schnell beim Bäcker an. Und da lagen sie – Knusperstangen. Sie lachten mich an und ich konnte einfach nicht widerstehen 😀 Überlebt haben sie nicht sehr lange. Sie schmeckten hervorragend und waren ganz ganz schnell verputzt.

Knusperstangen

Vor ein paar Wochen hatte ich Gäste zum Brunchen. DER Anlass, um mal wieder etwas Neues auszuprobieren und damit der ideale Zeitpunkt, um das erste Mal selber Knusperstangen herzustellen. Als „Basis“ für meine Rezeptidee diente mir das Croissantrezept mit selbstgemachtem Blätterteig vom Blog Knusperstübchen. Die Croissants habe ich schon X-Mal gebacken – einfach köstlich. 

Ich hatte Glück, der erste Versuch selber Knusperstangen herzustellen ist mir gelungen Noch dazu sind sie sehr, sehr gut bei meinen Gästen angekommen. Seitdem backe ich sie immer mal wieder und habe festgestellt, dass man sie auch hervorragend einfrieren und wieder aufbacken kann. So kann ich mir morgens früh vor der Arbeit schnell eine Stange aus dem Eisfach nehmen und kurz aufbacken. Sie schmecken dann so gut wie frisch gebacken.

Und da ich ja bekanntlich gerne lecker Rezepte mit Euch teile, habe ich es für Euch aufgeschrieben und ein paar Schritt für Schritt Fotos für Euch gemacht.

Knusperstange

Knusperstange

Zutaten

Teig

  • 460 g Dinkelmehl , Type 660
  • 275 ml Milch , lauwarm
  • 50 g Butter 
  • 7 g Trockenhefe 
  • 1 EL Zucker 
  • 9 g Salz 

Teig- Weitervearbeitung

  • 250 g Butter , (1 Paket)
  •   Mehl 

Topping

  •   Mohn 
  •   Sesam 
  •   Wasser 

Zubereitung

  1. Das Mehl in eine große Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte bilden. Die Trockenhefe sowie den Zucker hinein geben und das Salz um die Mulde herum verteilen, da sich Hefe und Salz im direkten Kontakt "nicht vertragen". Die Milch mit der Butter in einem Topf erwärmen, bis das Gemisch lauwarm ist und in die Mulde geben. Anschließend mit den Händen alle Zutaten miteinander verkneten, bis ein geschmeidiger Hefeteig entsteht. Den fertigen Hefeteig in eine Klarsichtfolie winkeln und 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Kurz bevor der Teig wieder aus dem Kühlschrank genommen werden kann, ein Paket Butter aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem scharfen Messer ca. 2-3 mm dicke Scheiben vom Block schneiden, bis dieser vollständig aufgeschnitten ist.
  3. Nun die Küchenarbeitsfläche etwas bemehlen und den Teig darauf geben. Anschließend des Teig mit einem Nudelholz zu einem ca. 3-4 mm dicken Rechteck ausrollen.
  4. Der Teig sollte nun mit der kurzen Seite zu Euch gewendet liegen: Die Butterscheiben auf der Hälfte des Teiges (über die gesamte Breite) verteilen. Die nicht belegte Hälfte über die Seite mit der Butter klappen und den Teig leicht andrücken. Den Teig drehen, so dass die nun kurze Seite wieder vor Euch liegt und mit einem Nudelholz erneut zu einem 3-4 mm dicken Rechteck ausrollen.
  5. Auch jetzt sollte wieder die kurze Seite des ausgerollten Teiges vor Euch liegen: Den Teig wie folgt falten. Zunächst legt Ihr den oberen Drittel des Teiges etwas über die Mitte des Rechteckes. Nun legt Ihr das untere Drittel über den zuvor gefalteten Teil. Jetzt ist wieder eine Ruhepause für den Teig im Kühlschrank nötig. Hierfür den gefalteten Teig in Frischhaltefolie einwickeln und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  6. Nach der Ruhepause den Teig wieder aus dem Kühlschrank nehmen und mit der kurzen Seite erneut vor sich hin legen. Nun genauso verfahren, wie im letzten Schritt: Den Teig rechteckig ausrollen und wieder in drei Schichten falten. Jetzt benötigt der Teig eine längere Ruhepause über Nacht.
  7. Am nächsten Morgen die Arbeitsfläche erneut bemehlen und den Teig wieder mit der kurzen Seite vor Euch hin legen. Nun ein Rechteck von ca. 3-4 mm ausrollen und den Teig vorsichtig mit einem Pizzaschneider oder einem Messer waagerecht in ca. 12 Streifen schneiden.
  8. Mit einer Sprühflasche oder mit einem Backpinsel vorsichtig etwas Wasser auf den Teigstreifen verteilen. Nun jeweils sechs Streifen mit Mohn und die anderen sechs Streifen mit Sesam bestreuen.
  9. Den Ofen auf 220°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Um die Knusperstangen zu formen, müsst ihr Euch nur noch jeweils einen Teigstreifen mit Mohn und einen mit Sesam nehmen und diese zu einer schönen gedrehten Stange zwirbeln. Hierfür abwechseln, dicht an dicht den Teigstreifen mit dem Mohn über den Teigstreifen mit dem Sesam legen und anschließend andersherum.
  10. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen und jeweils gleichmäßig die Teigstangen darauf verteilen.
  11. Sobald der Ofen vorgeheizt ist, ein Blech in den Ofen gehen und die Knusperstangen zunächst 10 min backen lassen. Anschließend die Backofentemperatur auf 150°C reduzieren und die Knusperstangen nochmals ca. 10 min backen lassen, bis sie gold braun sind. Genauso mit dem zweiten Blech verfahren.

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

Probiert das Rezept unbedingt mal aus. Ihr werdet feststellen, dass es wirklich nicht schwierig ist selber Blätterteig herzustellen. Geschmacklich lohnt es sich auf jeden Fall ihn selber herzustellen – ein Genuss – vor allem, wenn man ihn zu Knusperstangen verarbeitet 🙂 .

Knusperstangen Schritt für Schritt Anleitung

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*