Monate: März 2017

Rezept für Grießbrei ohne Sahne mit Bananenmilch und Früchten

Bananenmilch Grießbrei mit Früchten

Ein gutes Frühstück ist für mich sehr wichtig, um gut in den Tag starten zu können. Egal ob im Büroalltag oder am Wochenende, es ist mir wichtig, dass es abwechslungsreich ausfällt. Mal gibt es frisch gebackenes Brot oder Brötchen mit süßem oder herzhaften Belag, mal Rührei, Spiegeleier, Müsli, Grieß- oder Milchreis. Auch zu einem Cupcake oder Kuchen sage ich morgens nicht nein. Besonders wenn meine Bloggerkollegin Squirrel of Nom wieder welche mit zur Arbeit gebracht hat 🙂 Heute verrate ich Euch eines meiner aktuellen absoluten Lieblings- Frühstücksrezepte. Schnell zubereitet, eignet sich mein Rezept für Bananenmilch Grießbrei mit Früchten gut für ein leckeres Frühstück im Büro. Aber auch zum Wochenende schmeckt er wunderbar, um es sich mit einer schönen Zeitschrift, einem spannenden Buch auf der Couch gemütlich zu machen. Den Grießbrei mit Bananenmilch zuzubereiten ist ein echter Geheimtipp. Um einen fluffigen Grießbrei zu kochen, kommt man meist nicht drum herum geschlagene Sahne unterzuheben. Die Banane in der Milch sorgt hier jedoch für den gleichen Effekt, so dass man sich so einige Kalorien und ein schlechtes Gewissen sparen kann.   

Hirtenmakkaroni

Hirtenmakkaroni

Werbung – Wer kennt es nicht? Man ist im Urlaub und probiert dort viele köstliche Gerichte, die klassisch in der Heimat nicht auf den Tisch kommen. Man kann davon einfach nicht genug bekommen, daher nimmt man sich spätestens am letzten Urlaubstag vor, die Urlaubserinnerungen Zuhause wieder zum Leben zu erwecken. Zu diesem Zweck werden noch am Urlaubsort fleißig Zutaten eingekauft. Vielleicht schafft man es ja die Gerichte Zuhause 1 zu 1 nachzukochen, um anschließend in Urlaubserinnerungen schwelgen zu können. Zuhause angekommen gibt es verschiedene Versionen, wie die Geschichte weiter gehen könnte: Der Alltag holt einen wieder ein und man schafft es nicht die eigenen Vorhaben in die Tat umzusetzen.  Man kocht die Gerichte aus dem Urlaub nach und stellt enttäuscht fest, dass sie nicht genauso schmecken, wie es in den Erinnerungen abgespeichert sind. Man hat sich verschiedene fertige Spezialitäten, wie Oliven, Wein und Co. mitgebracht. Diese schmecken Zuhause auch nicht wie im Urlaub, obwohl man selber keine Hand angelegt hat. Unwahrscheinlich, aber dennoch möglich: Es schmeckt alles genauso, wie im Lieblingsrestaurant im Urlaubsort. Die erste Situation ist bei mir …

Overnight- Pull Apart- Brötchen mit Polenta und Kürbiskernen

Overnight- Pull Apart- Brötchen
mit Polenta und Kürbiskernen

Für mich gibt es am Wochenende keinen besseren Start in den Tag, als in meiner Küche zu stehen, Brötchen zu backen und sie anschließend zum Frühstück zu genießen. Die ganze Wohnung duftet dann nach frisch Gebackenem – das liebe ich besonders. Manchmal wünsche ich mir, dass ich den Duft in einem Glas auffangen zu können Dann könnte ich mir unter der Woche immer zwischendurch einen kleines bisschen von der Wochenendstimmung zurück holen, wenn ich daran rieche – das wäre schön 🙂 Letztes Wochenende hatte ich mal wieder Lust etwas in meiner Küche zu experimentieren und habe mich von meinen Vorrat an Mehl, Getreide, Nüssen, Samen und Kernen inspirieren lassen. Entstanden ist ein Rezept für Overnight- Pull Apart- Brötchen mit Polenta und Kürbiskernen. Der Clou an den Brötchen ist, dass sie dreilagig sind. So kann man das Brötchen nicht, wie üblich in zwei Hälften teilen, sondern man erhält durch die Falttechnik drei Scheiben – sehr praktisch. Auch von Vorteil – der Teig kann am Abend vorher schon vorbereiten werden. So müsst Ihr die Brötchen am nächsten Morgen nur noch formen und …

Nixon

Schöne Momente sind da, um sie zu teilen, deswegen muss ich Euch heute unbedingt von Rosenmontag erzählen. Wer jetzt allerdings eine Story rund um bunte Kostüme, stimmungsvolle Musik, Berliner und Krapfen, Helau, Alaaf und Ahoi erwartet, liegt falsch, denn ich bin ein geborener Karnevalsmuffel. Das einzig Gute an Rosenmontag war für mich, als Mädel vom Niederrhein, immer das verlängerte Wochenende. Im Ruhrgebiet ist davon allerdings leider keine Rede. Irgendwie fühle ich mich also jedes Jahr aufs Neue um einen freien Tag “betrogen”, wenn ich zur Arbeit fahre und meine Familie Zuhause frei hat  😉  Dieses Jahr zum Rosenmontag gab es dennoch einen Grund zur Freude. Abends war ich zusammen mit Elke von Herzstück, Peter von Genussbereit,  Tine von Pottlecker, Gabi von USA kulinarisch, Florian von Big Meat Love und Sascha von Lecker muss es sein in Pias Restaurant NIXON eingeladen. Gemeinsam freuten wir uns auf einen schönen Abend mit leckerem Essen und Wein. Pia hatte uns im Vorfeld schon die Menükarte zugeschickt, so dass die Vorfreude besonders groß war. Einige von Euch kennen Pia vielleicht schon aus Rosins Kochschule oder aus ihrer Grillacademy- oder POTT.CURRY Foodtruck Zeit. Das …

Oma Margrets Aprikosenteilchen

Oma Margrets Aprikosen-
teilchen

Oma Margrets Aprikosenteilchen gehören schon seit meiner Kindheit zu meinen absoluten Lieblingen auf der Kaffeetafel. Jedes Jahr zu meinem Geburtstag habe ich mir gewünscht, dass sie diese kleinen süßen Köstlichkeiten für mich backt. Ich wurde nie enttäuscht – sie bereitete immer eine große Platte davon vor, denn die Teilchen waren generell in meiner Familie sehr beliebt und es blieb auch in der Regel kein einziges davon über. Ich inhalierte die Teilchen geradezu. Reihenweise wanderten sie in meinem Magen, bis ich so ein zuckriges Gefühl darin verspürte und aufhören musste. Ich glaube ich war geradezu süchtig danach. Andere leckere Kuchen waren für mich absolute Nebensache.  Die Zutaten für das Rezept hat mir meine Oma schon vor einigen Jahren auf einen kleinen Notizzettel geschrieben. Theoretisch hätte ich das Rezept also schon einige male nachbacken können. Jedoch fehlte mir bisher das richtige, besondere Feeling es zu wagen. Wenn man ein Rezept von der eigenen Oma nachahmen möchte, das einem noch dazu sehr am Herzen liegt, hat man schließlich besonders hohe Ansprüche an sich selber und möchte, dass das Ergebnis stimmt. Es soll genauso schmecken wie von …