Blogevent, Rezepte
Kommentare 3

Die Mädchenküche kocht „zusammen“ #4: mediterrane Weißkohlrouladen mit Fetakern

Heute ist wieder Zeit für den gemeinsamen Mädchenküche-Post. Zum Thema Kohl mussten wir nicht lange überlegen, was wir gemeinsam für Euch kochen wollen – es sollte leckere Variationen von der Kohlroulade geben – schließlich sind sie ein richtiger Klassiker unter den Kohlrezepten und unheimlich vielseitig. Deswegen wollte ich auch einmal etwas Neues ausprobieren und habe mir für Euch ein Rezept für mediterrane Weißkohlrouladen mit Fetakern ausgedacht. Wie sich nach dem ersten Probieren herausstellte ist das Rezept ein echter Volltreffer. Direkt vor dem Fotoshooting habe ich die erste Kostprobe gemacht: Fürs Foto wollte ich eine Roulade für das Foto angeschnitten drapieren, damit der Fetakern auch zur Geltung kommt. Das Reststück habe ich direkt verköstigt und war danach im siebten Rouladenhimmel. Den Hauptteil der Rouladen gab es erst am nächsten Tag und ich konnte es kaum abwarten eine richtige Portion davon zu essen – aufgewärmt waren sie noch köstlicher.

Weißkohlrouladen mit Feta mediterran abgeschmeckt

 

mediterrane Weißkohlrouladen mit Fetakern
Drucken
Zutaten
  1. 500 g Rinderhack
  2. 100 g Rundkornreis
  3. 1 große Zwiebel
  4. 2 Knoblauchzehen
  5. 40 g Oliven
  6. 40 g Paprikapaste
  7. 1 Messerspitze Pul Biber
  8. 1/2 gestr. TL Muskat
  9. Salz
  10. schwarzer Pfeffer
  11. 1 Weißkohl
  12. (davon 10 Blätter)
  13. 150 g Feta
  14. Küchengarn
  15. 40 g Butter
  16. 4 EL Sonnenblumenöl
  17. 125 ml Weißwein, trocken
  18. (z.B. grauer Burgunder)
  19. 500 ml Gemüsebrühe
  20. 400 g gehackte Tomaten aus der Dose
  21. 2 gestr. TL Rosmarin
  22. Salz
  23. schwarzer Pfeffer
  24. 1 - 2 EL Speisestärke
  25. kaltes Wasser
Beschreibung
  1. Den Reis in ein Sieb geben, unter fließendem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Eine Zwiebel und den Knoblauch schälen und beim Knoblauch den Strunk entfernen. Die Zwiebel in feine und den Knoblauch in sehr feine Würfelchen schneiden. Die Oliven in dünne Scheiben schneiden. Alle vorbereiteten Zutaten zusammen mit dem Rinderhack, der Paprikapaste und den Gewürzen in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem Fleischteig verkneten. Darauf achten, dass sich alle Zutaten gleichmäßig im Teil verteilen.
  2. 10 Stifte (von der kurzen Seite) vom Feta abschneiden. Einen großen Topf mit gesalztem Wasser aufsetzten. 10 Kohlblätter vorsichtig vom Kohlkopf lösen, am untersten Ende der Blätter den dicken Teil des Strunks entfernen und die Blätter nach und nach im kochenden Wasser blanchieren. Den Fleischteig in 10 Portionen unterteilen. Nun wie folgt verfahren: Jeweils mittig auf das Kohlblatt einen Teil des Fleischteiges geben und leicht länglich formen. Einen Fetastick darauf geben und den Fleischteig darum schlagen (sollte dann so ähnlich aussehen wie ein Cevapcici). Nun die Roulade formen - hierzu die Seitenteile des Kohlblattes einschlagen und dann das Kohlblatt von unten nach oben einrollen. Als letzten Schritt die Roulade mit Küchengarn fixieren.
  3. In einer Schmorpfanne die Butter zusammen mit dem Sonnenblumenöl erhitzen und die Rouladen darin von beiden Seiten anbraten. Anschließend mit Weißwein ablöschen und die Gemüsebrühe, die gestückelten Tomaten sowie die Gewürze hinzugeben. Die Rouladen ca. 1 Stunde bei schwacher Hitze schmoren lassen. Für die Fertigstellung der Sauce die Kohlrouladen aus der Schmorpfanne nehmen und warmstellen. Etwas Speisestärke mit Wasser anrühren, die Sauce kurz aufkochen und unter Rühren die Speisestärke hinzugeben. Nun kann serviert werden.
NO FASTFOOD TODAY http://nofastfoodtoday.de/wordpress/

Weißkohlrouladen die gerade in der Pfanne schmoren

Gut, dass die Kohlsaison noch länger andauert, denn die anderen Mädels haben sich auch wieder ordentlich ins Zeug gelegt und ich habe richtig Lust darauf die Rezepte auch mal auszuprobieren. Schaut doch auch Mal bei Ihnen vorbei.

12309501_852876658144562_8974685670123722334_o-2

 
Ramona von Fräulein M. kocht
 
Natalie von Holunderweg 18

 

Simone von Leckerbox

 

 

Print Friendly

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*