Rezepte
Kommentare 4

in Curry Laune

Seit Tagen kann ich nicht anders – ich habe richtig Lust auf eine ordentliche Portion Gemüsecurry. Ich versuche Gelüste, wenn ich sie einmal habe, möglichst schnell zu stillen, um mich danach wieder anderen Sehnsüchten widmen zu können – ein „Teufelskreis“. Daher habe ich gestern nach der Arbeit noch schnell im Supermarkt vorbeigeschaut und frische Paprika und Zucchini wanderten in meinen Einkaufkorb. Auf der Autofahrt nach Hause feilte ich in Gedanken am Rezept und entschied mich für Butter- Sesamreis als Beilage. Diese Reis Variante habe ich bereits letzte Woche einmal gekocht. Da mir der buttrige Sesam in Kombination mit dem Reis so gut geschmeckt hat, wollte ich ihn diese Woche gleich nochmal genießen.

 gemuesecurry_sesam_butter_reis

 

Gemüsecurry mit Butter-Sesamreis
Drucken
Zutaten
  1. Gemüsecurry
  2. 1 rote Paprika
  3. 1 große Zucchini
  4. 2 Frühlingszwiebeln
  5. 1 Knoblauchzehe
  6. 1 Peperoni
  7. 10 g frischen Ingwer, geschält
  8. etwas Öl
  9. 400 ml Geflügelfond (alternativ) Gemüsebrühe
  10. 200 ml Kokosmilch
  11. Saft einer 1/2 Limette
  12. 1 EL Rohrzucker, unraffiniert
  13. 2 - 3 gestr. TL Currypulver
  14. Salz

  15. 1 EL Speisestärke
  16. etws Wasser

  17. Butter- Sesamreis
  18. 150 g Basmatireis
  19. 30 g Sesam
  20. 20 g Butter
  21. Salz
Beschreibung
  1. Die Paprikaschoten halbieren, säubern, in Streifen und anschließend in grobe Stücke schneiden. Die Zucchini in Würfel und die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und beim Knoblauch den Strunk entfernen. Die Peperoni halbieren und säubern. Sowohl den Ingwer, den Knoblauch als auch die Peperoni in feine Streifen und anschließend in Würfelchen schneiden.
  2. In einer großen Pfanne oder einem Wok etwas Öl erhitzen, das ganze klein geschnittene Gemüse in die Pfanne/den Wok geben und kurz anbraten lassen. Zum Ablöschen den Geflügelfond verwenden und die Kokosmilch, den Saft von einer 1/2 Limette, sowie die Gewürze und den Zucker hinzugeben. Die Hitze vom Herd etwas reduzieren und die Sauce einköcheln lassen, bis das Gemüse noch ganz leicht bissfest (auf Wunsch auch weich) gekocht ist. In der Zwischenzeit kann der Reis gekocht werden.
  3. Den Basmatireis in gesalztem Wasser kochen. In einer Pfanne den Sesam leicht rösten und anschließend in eine Schüssel geben. Den Herd ausstellen und die Butter in der noch warmen Pfanne schmelzen lassen. Den Sesam und den gekochten Reis hinzugeben und unter die Butter heben.
  4. Sobald das Gemüse den gewünschten Garpunkt erreicht hat, ca. 1 EL Speisestärke und etwas Wasser in einer Schüssel miteinander verrühren und zum Andicken unter die noch köchelnde Sauce rühren.
  1. für 2 Personen
NO FASTFOOD TODAY http://nofastfoodtoday.de/wordpress/

 

Nun kann angerichtet werden. Wie immer, wenn es bei mir Gerichte mit Curry gib, habe ich einen schwarzen Teller gewählt. Auf Schwarz kommt die leuchtend gelbe Farbe des Currys einfach am Besten zur Geltung. Ein bisschen Dortmund steckt nach 5 Jahren, die ich schon in dieser schönen Ruhrgebietsstadt wohne, eben doch in mir.

Print Friendly, PDF & Email

4 Kommentare

  1. Mmh, jetz hab ich quch Curryhunger:P Oh und diesen Sesam-Butter-Reis muss ich auch mal probieren:)
    Liebe Grüße, Sabine =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*