Rezepte
Schreibe einen Kommentar

platzsparende Kekse

Die letzten Tage ist mir die ganze Zeit eine Idee durch den Kopf geschwirrt. Nachdem sie einige Tage gereift ist, hatte ich heute die Muße einen Backtag einzulegen und sie endlich umzusetzen.

Das ist die holde Idee:

_DSC3346

_DSC3354

In der Adventszeit trinken wir immer sehr viel Kaffee, Tee oder Kakao. Dazu essen wir immer gerne, wie in der Adventszeit wohl üblich :D, leckere Plätzchen. Diese werden dann zumeist auf einem kleinen Tellerchen serviert. Hier besteht Einsparungsbedarf, habe ich mir gedacht, da es mich immer ärgert, wenn ich z.B. an meinem heiß geliebten Schreibtisch sitze, dass ich auch noch einen Teller hier rumstehen habe, obwohl der Platz doch für allerlei Kreativmaterial und die Technik benötigt wird. Also habe ich einen Tassenkeks entwickelt, der genau auf die Tasse drauf passt und sogar den Dampf des Heißgetränkes entweichen lässt. Der Praxistest zeigt, dass der Keks auch nicht zu weich wird, wenn er länger auf der Tasse liegt.

Wenn Ihr auch mal ein paar verrückte Tassenkekse backen wollt, hier das Rezept:
Tassenkekse
Drucken
Zutaten
  1. Teig
  2. 200 g weiche Butter
  3. 100 g Puderzucker
  4. 1 Päckchen Vanillezucker
  5. 1 Ei
  6. 300 g Mehl
  7. 1 Prise Salz

  8. Garnitur
  9. 30 g Amarettini oder Löffelbiskuit
  10. 3 TL Aprikosenmarmelade
Beschreibung
  1. Für den Teig die Butter mit dem Zucker, dem Vanillezucker und dem Ei mit Hilfe einen Handrührgerätes cremig rühren. Das Mehl und eine Prise Salz dazu geben und alles gut miteinander verrühren. Nun den Teig auf ein Stück Frischhaltefolie geben und diese gut um den Teig wickeln. Den Teig für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben. In der Zwischenzeit kann schon einmal die Garnitur vorbereitet werden. Hierfür die Amarettini oder Löffelbiskuits fein zerbröseln.
  2. Den Ofen auf 180°C bei Umluft vorheizen.
  3. Nach der Kühlzeit den Teig portionsweise entnehmen, kurz noch einmal durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Nun einen Kreis in Durchmesser der Tasse ausstechen. Dafür kann ein Ausstechform im passenden Durchmesser verwendet werden. Wenn keine passende Form vorhanden ist, empfiehlt es sich, aus Pappe eine passende Schablone auszuschneiden, diese auf den Teig zu legen und mit Hilfe eines Messers den Kreis aus dem Teig zu schneiden.
  4. Als nächstes die ausgestochenen Kreise auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Nun jeweils die Mitte des Kreises mit einer kleinen z.B. sternförmigen Ausstechform ausstechen.
  5. Die Kekse für ca. 10 - 15 min. in den Backofen geben. Sobald sie fertig gebacken sind, die Kekse noch heiß mit Aprikosenmarmelade bestreichen und die zerbröselten Amarettini oder Löffelbiskuits darüber streuen.
  6. Tip I: Der Teig ist ein bisschen widerspenstig. Aber mit ein bisschen Feingefühlt klappt es 🙂 Am besten wirklich immer nur einen Teil des Teiges aus dem Kühlschrank nehmen. Sobald der Teig durch die Wärme im Raum etwas wärmer wird, beginnt er leider an der Teigrolle zu kleben. Ein bisschen Mehl hilft beim ausrollen natürlich auch 🙂 Man wird anschließend auf jeden Fall für die Mühen mit einem tollen buttrigen Geschmack entlohnt.
  7. Tip II: Wer noch ein Geschenk zu Weihnachten sucht, kann diese Kekse auch gut zu einem kleinen Geschenk umfunktionieren. Sie lassen sich super in Kombination mit einer schönen Tasse verschenken.
NO FASTFOOD TODAY http://nofastfoodtoday.de/wordpress/

 

Übrigens zeigte sich auch das Backpapier von der dekorativen Seite:

_DSC3340

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*